29.05.13 Sachsenring – Klappe, die Zweite

Bericht zum Sachsenring – Klappe, die Zweite

Für den 29.05.2013 erhielten wir zum zweiten Mal die Chance unser Nascarprojekt den Verantwortlichen vor Ort vorzustellen. Beim ersten Versuch war unsere Abgasanlage viel zu laut.
Daher musste Norbert eine komplett andere Auspuffanlage für das Nascar bauen. Diesmal mit Schalldämpfer und Endrohre zur Fahrerseite abgehend.
Der Geschäftsführer vom Sachsenring Herr Zeltner nahm sich die Zeit für uns, um das Nascar in Aktion zu erleben und mehr über das Projekt zu erfahren. Um überhaupt auf dem Sachsenring Renntaxifahrten durchzuführen, darf die Lautstärke des Auspuffes nicht mehr als 94 dB betragen.
Um Punkt 16:40 Uhr durfte ich mit dem Nascar auf die Rennstrecke. Für mich persönlich ein sehr bewegender Augenblick. Ist es doch die Heimatrennstrecke, wo man selbst aktiv Rennen gefahren ist. Und diese Rennstrecke hat soviel Geschichte über die ganzen Jahrzehnte ihres Bestehens erlebt.
Nach 3 Runden bog ich wieder in die Boxengasse ein. Norbert machte einen kurzen Sicherheitscheck und Herr Zeltner sagte, dass alles passt und ich ruhig noch einmal rausfahren sollte.
Leider hatte ich dann in der vierten Runde einen technischen Defekt und die Testfahrt musste abgebrochen werden. Aber das Ziel war erreicht. Der Auspuff drückt ca. 87 dB. Also alles im Rahmen. Herr Zeltner gab daraufhin ganz unkompliziert grünes Licht für weitere Renntaxifahrten. Das ist für uns nicht selbstverständlich und die Freude darüber im Team ist riesengroß. Daher ein ganz großes Dankeschön an das Team vom Sachsenring und vor allem an Herrn Zeltner.
Nun können wir es kaum erwarten, die ersten 5 Taxigäste vom Sonnenstrahl über den Sachsenring zu chauffieren.

Jan Wätzig